Textversion
News Rezepte weitere Rezepte... Infos Ideen Impressionen Gästebuch Forum Büchershop
Startseite Infos Ernährungslexikon

Infos


Maßeinheiten und deren Abkürzungen Lexikon Zutaten Haushaltstipps Ernährungslexikon Zubereitungsarten Saisonkalender

Barrierefreiheit Kontakt Newsletter Impressum Haftungsausschluss Datenschutz Von A-Z Sitemap

Ernährungslexikon

Calciferole

Calciferole bedeutet „Vitamine der D-Gruppe“. Diese wird bei Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. Dadurch verbessert sich die Aufnahme von Phospaht und Calcium. Besonders das Calicium ist wichtig für gesunde und feste Knochen.

Calcium

Calcium ist für den Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt. Zusätzlich ist Calcium für die Muskelfunktion, das Nervensystem und für die Blutgerinnung erforderlich. Aus diesem Grund wird Calcium meistens bei Muskelkrämpfen gerne genommen. Calcium gibt es in Tablettenform zum auflösen im Wasserglas oder als Lutschtabletten. Zu wenig Calcium kann bei Erwachsenen zu Osteoporose führen.

Carotinoide

Carotinoide ist ein Pflanzeninhaltsstoff, die sogenannten sekundären Pflanzenstoffe. Jeder hat schon einmal vom Beta-Carotin gehört, welches als Vitamin A in Pflanzen erhalten ist. Diese sind in vielen Obstsorten enthalten, meistens ist das Carotinoide an der gelb-roten Farbe im gemüse erkennbar (Karotten). Es wirkt antioxidativ ( Radikalfänger für die freie Radikale, welche die Lebenserwartung verringern können) und stärkt die Immunabwehr.

Cellulose

Cellulose welches ein Vielfachzucker ist und der Hauptbestandteil in pflanzlichen Zellwänden ist. Es sind Ballaststoffe.

Chlorid

Chlorid ist ein Mineralstoff welches hauptsächlich als Kochsalz aufgenommen wird. Es ist notwendig zur Produktion von Magensäure.

Cholesterin

Cholesterin wird hauptsächlich mit der koronare Herzerkrankung (eine Erkrankung der Herzkranzgefäße) in Verbindung gebracht. Es kommt nur in tierischen Produkten vor und ist eine fettähnliche Substranz. Trotz drs negativen Images wird Cholesterin für die Bildung von Gallensäure, Hormonen und dem Vitamin D benötigt.

Cyclamat

Cyclamat ist ein syntetisch hergesteller Süßstoff der etwa 35 mal süßer als Haushaltszucker ist. Cyclamat wird oft zum Backen und Kochen verwendet.

Zuckerkrankheit

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus welches übersetzt auch „Honigsüß durchfließend“ heißt).
Trotz diesem klingenden Namen ist es das Ausscheiden von Zucker im Urin welches das Hauptsymptom war. Die Zuckerkrankheit ist eine Stoffwechselstörung des Kohlenhydratstoffes und wird inzwischen für verschiedene Störungen des Stoffwechsels durch Überzuckerung genannt. Der Grund ist der Mangel an Isulin. Welches der Körper nicht oder zu wenig produziert.

Es gibt verschiede Diabetes Typen:

Diabetes Typ 1 Dabei zerstört das eigene Immunsystem die wichtigen insulinproduzierenden Zellen. Meistens nach einer Entzündungsreaktion, jedoch gibt es auch andere Auslöser. Betroffene müssen ein Leben lang Insulin spritzen.
Diabetes Typ 2 Früher wurde von Altersdiabetes gesprochen da es in der Regel ab dem 30. Lebensjahr auftrat.
Diabetes Typ 4 Tritt nur während der Schwangerschaft auf. Muß unbedingt im Interesse des Kindes beobachtet werden.


Diätetische Lebensmittel dienen einem bestimmten Ernährungszweck, zum Beispiel bei Diäten. Diese werden bei Allergien oder Krankheiten eingesetzt.

Druckbare Version